Banner

Das war das Jahr 2015
verfasst von DI Helmut Waltner am 5.Jänner 2016

Auf unserer Terasse im Garten befindet sich eine Holz-Pergolakonstruktion mit einer Glaseindeckung.
Die Dichtungen der Glastafeln sind im Laufe der Jahre porös geworden und es es kam bei Starkregen zu Nässeschäden an der darunter befindlichen Sonnenschutz-Markise. Da auch die Entlüftung der Glaseindeckung unbefriedigend war hatte ich schon lange eine Verbesserung geplant. Pergola

Im Frühjahr 2015 war es dann soweit: Es wurden die Glastafeln entfernt, die Pergola frisch gestrichen, neue Alu-Deckprofile und Dichtungen montiert, die Glastafeln wieder eingesetzt und ein neuer Sonnenschutz angeschafft.

Ich habe dann die Gelegenheit benutzt um Befestigungsschienen für 4 Stück 250 Watt PV-Module auf dem Glasdach vorzusehen und weitere 2 Module auf dem Flachdach aufzustellen. Letztendlich habe ich noch 6 weitere Module angeschafft und diese in Ost-West Ausrichtung aufgestellt. Alle diese Module haben Einzel-Wechselrichter und sind daher von den unterschiedlichen Einstrahlungs- und Beschattungs-Verhältnissen entkoppelt.
Es ist dadurch die Leistung des gesamten PV-Generators auf ca. 6 kWp angestiegen

Glasdach August-23_2_1 August-23_1_1

Bei der Anschaltung der beiden PV Wechselrichter ans Niederspannungsnetz wurde darauf Bedacht genommen dass diese in verschiedene Phasen einspeisen.

Im folgenden Diagramm sind die Tageserträge dargestellt und die angestiegene Generatorleistung ist deutlich sichtbar.

image016

Eine weitere Grafik ist in meinen Augen sehr interessant. Diese zeigt die eingelieferten und auch die aus dem Netz bezogenen Strommengen. Es wurden 2555 kWh eingeliefert. Diese fallen hauptsächlich in den Sommermonaten an.
Ich könnte in den Sommermonaten Strom für täglich 100 km Fahrtstrecke für ein Elektroauto abzweigen.
Deshalb ist die Anschaffung eines weiteren Stromverbrauchers, ein Elektroauto fix eingeplant.

image015

Aus diesem Diagramm ist aber auch noch etwas anderes herauszulesen:
Ich könnte mit einem Batteriespeicher mit einer Kapazität von zirka 7,5 kWh, in den Sommermonaten meinen gesamten Strombezug abdecken. In den Wintermonaten wird dies aber nicht möglich sein.
Die Einsparung bei den Stromkosten würde aber jährlich ungefähr 100 Euro ausmachen, ein Betrag, der für die Amortisatien des Batteriespeichers zu gering ist.

Das folgende Diagramm zeigt anschaulich mein Bestreben den PV-Eigenverbrauchsanteil zu erhöhen. Dies wurde im Jahr 2015 zunehmend schwieriger, da die Generatorleistung in 2 Schritten Ende Mai und Ende August um jeweils 1,5 kWp erhöht wurde. image014

Während es mir gelungen ist bis Mai 2015 den Eigenverbrauch bis über 51 Prozent zu steigern ist es dann bedingt durch die stattgefundene Erweiterung des PV-Generators sowie die nachfolgenden Urlaubstage, an denen kaum Strom verbraucht wurde, zu einem Absinken bis Mitte November 2015 auf 44 Prozent gekommen.
Ein weiteres Absinken des prozentuellen Eigenverbrauchs in Zukunft wird erwartet.

Seit kurzem bin ich auch mit der Modulwechselrichteranlage im "Sunny Portal" vertreten.

Dieses Diagramm zeigt die Tageserträge im Jänner image001

image002

image003

image004

image005

image006

image007

image008

image009

image010

image011

image012

zurück - - »