Karl Schwetter
 
 
Lebenslauf:

Geboren am 18. Jänner 1914 in Wien
Verstorben am 26. April 2002
 
Karl Schwetter war mit der Schauspielerin Elisabeth Stiepl verheiratet und lebte mit ihr bis zuletzt am Attersee im Salzkammergut.
 

Beruflicher Werdegang:

Karl Schwetter studierte Rechtswissenschaften und absolvierte die Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Dann trat er als Schauspieler auf internationalen Bühnen auf (Tschechoslowakei, Holland, Deutschland).

Nach dem 2. Weltkrieg kam Schwetter zum Film und kam bis 1955 als Nebendarsteller in vielen erfolgreichen Produktionen zum Einsatz, u.a. in "Kleine Melodie aus Wien", "Zwei in einem Auto", "Ich und meine Frau", "Der Feldherrnhügel", "Die Deutschmeister".
 
1956 begann Karl Schwetter als Produktionsleiter seine 2. Karriere beim Film, und arbeitete überwiegend für die "Sascha-Film", bis zu deren Produktionsstopp im Jahr 1965. Er arbeitete dabei u.a. an mehreren Peter-Alexander-Filmen und einigen Operettenverfilmungen mit. Bis 1967 blieb Schwetter bei der "Sascha" und stellte Werbefilme her, danach war er von 1968 bis 1987 Produktionschef bei der "Schönbrunn-Film", und betreute Fernsehfilme.
 
Daneben arbeitete Karl Schwetter immer wieder als Schauspieler, unter anderem trat er in einigen Folgen der Krimiserie "Tatort" als Gerichtsmediziner auf.
 

Karl Schwetter ist in Wien am Friedhof Heiligenstadt im Grab seiner Eltern bestattet