Veröffentlichungen - Kein Feuer am Freienstein



Exposé

Kommissar Schrempf verfolgt das ‚Drei-Berge-Feuerfest' in Gröbming. Leider brennt ein am Gipfel des Freiensteins erwartetes Sonnwendfeuer nicht. Als der eigenwillige Feuermacher am nächsten Morgen am Fuß einer steilen Felswand gefunden wird, taucht das Gerücht auf, er wäre nicht ohne Zutun eines Dritten abgestürzt. Schrempf und seine Assistentin Helga müssen Licht in diesen tragischen Bergunfall zu bringen. Schon nach den ersten Erkundigungen müssen sie erkennen, dass es in Gröbming einige Leute gibt, die mit dem Toten ‚eine Rechnung offen hatten' oder ihm, der als Frauenheld bekannt war, mehr als übel gesinnt waren. Eine Rolle scheint die unbekannte Vergangenheit des Toten zu spielen, bis ein Baseballschläger, eine Stirnlampe und ein PKW-Kennzeichen mit den Buchstaben ‚SB' beginnend den Kommissar, der mittlerweile einen gezielten Auftragsmord vermutet, die verwirrenden Zusammenhänge durchschaut und eine Verhaftung vornimmt. Dabei verursacht ein alter Rucksack eine große Überraschung, die alles Bisherige auf den Kopf stellt.

Coverstatement

Der Autor versteht es in der spannenden Handlung, die zum Teil auch in Saarbrücken spielt, das Lokalkolorit seiner Zweitheimat ins rechte, mitunter auch humoristische Licht zu setzen. Dass die Lösung des Falles nicht nur die Leserschaft, sondern sogar die beiden Kriminalisten verblüffen wird, macht auch diesen Krimi zu einem spannenden Lesevergnügen, welches den Wunsch weckt, den Ort des Geschehens zu besuchen.
(Alois Guggi, Bürgermeister a.D., Gröbming)