Von Wien auf der Brünner Straße (B7) kommend, kann man schon von weitem in nordöstlicher Richtung eine stattliche Kirche mit hohem Turm erkennen. Es ist die Kirche von Hohenruppersdorf.

Hohenruppersdorf ist ein schöner Ort inmitten des sanft hügeligen Weinviertels. Der Ort, seine Bewohner und die Umgebung lockten schon seit jeher Besucher und Freunde an. Ebenso inspirierten sie so manche Dichter, Komponisten, Maler und Fotografen.

Hohenruppersdorf hat eine tausendjährige Geschichte, wobei die ersten Jahrhunderte noch nicht restlos geklärt sind. Heute steckt in diesem Ort ein großes Potenzial.


Wir stellen uns vor:

Die in obigem Logo dargestellte Vereinigung besteht aus Privatpersonen und Betrieben. Sie will im Ort  IMPULSE  setzen, die die Betriebe stärken, Hohenruppersdorf bekannter und das Dorfleben noch "lebenswerter" machen sollen. Neben der Förderung des "Ab-Hof-Verkaufs" werden Kurse, Vorträge und gemeinsame Aktivitäten initiiert. Gerne greifen wir jede Idee auf, die es wert ist, verfolgt zu werden.

Unter "Hohenruppersdorfer IMPULSE für Dorfaktivitäten" gründete sich 1996 ein Dorferneuerungsverein, mit folgenden Hauptzielen:

Setzen von IMPULSEN für unsere Region und für unseren Ort
und damit verbunden:

 

In der Zwischenzeit wurden folgende Aktivitäten gesetzt:

außerhalb unseres Ortes

  • Teilnahme am Zistersdorfer Adventmarkt von 1997 - 2004
     mit Stand, Weihnachtsspielen und Gedichten

 

Foto von: E. Lackner

 

regional

  • Mitarbeit beim Leopoldi-Wandertag
 
  • jährliche Aktion zugunsten "Licht ins Dunkel" oder Lebenshilfe
 
  • jährliche Abhaltung eines Dorfheurigen "Unter den Linden"
 
  • "Der WATZMANN ruft"  (1998 und 2000)
 
  • "Weinerlebnis Hohenruppersdorf" mit Rebsorten-Weingartl,  Naturpfad und historischer Steinpresse

 

Foto von: E. Lackner

  • Organisator beim Konzert der "MUGL COMPANY"
    mit den Weinviertler Künstlern Chris Heller [ORF] und Werner Auer
    Abschlusskonzert der NÖ-Tour
 
  • Teilnahme am 1. Weinviertel Festival (2004) mit Messgestaltung und einem Verpflegungsstand mit italienischem Flair

 

Foto von: E. Lackner

  • Familienradtag in Zusammenarbeit mit benachbarten Orten (seit 2001)

 

 

Initiativen

  • Initiative zur Gestaltung der neuen Straßenschilder (2001)

 

Foto von: E. Lackner

  • Initiative zur Vereinheitlichung des Ortswappen und zur Anwendung in allen Vereinslogos (2001)

 

  • Initiative zu einer vereins- und ortsübergreifenden Kooperation (2003)
 
  • Einreichung von drei Projekten zum 1. Weinviertel Festival
 
 


Zweimal "Der Watzmann ruft", zweimal "Wein & Kultur", Vorbereitung und Teilnahme am Weinviertel Festival - diese Veranstaltungen waren zweifelsohne die bisher größten Aktionen:

Der "WATZMANN", das bekannte Rustikal nach Wolfgang Ambros und Manfred Tauchen wurde mit Live-Band und Open Air aufgeführt. Das Einzugsgebiet dehnte sich aufgrund der aufwändigen Bewerbung auf den Wiener Raum und das Burgenland aus.

Viele - teils prominente - Paten konnten für das "Hohenruppersdorfer Rebsorten-Weingartl" gewonnen werden. Dabei handelt es sich bereits um mehr als 70 heimische Weinsorten, deren markante Eigenschaften beschrieben wurden. Damit wollen wir Interessierten und unserer Nachwelt die Möglichkeit zur Information über gängige und ursprüngliche Weinsorten aus unserem Gebiet bieten.

Bereits zweimal wurde "Wein & Kultur" gefeiert. Ein umfangreiches künstlerisches Programm (Musik, Tanz, Disco, Gedichte u. Lyrik, Modeschau u. Kinderprogramm) umrahmte jeweils dieses Fest - 1999 aus Anlass der Auspflanzung des Rebsorten-Weingartls, 2002 anlässlich der Eröffnung des begehbaren Weinfasses - dem größten Hohenruppersdorfer Holzfass. 

Im Rahmen des 1. Weinviertel Festivals reichten wir drei Projekte als Verein und ein übergreifendes Projekt, welches wir gemeinsam mit der Hauptschule Hohenruppersdorf initiierten ein. Dabei ging es darum, dass letztlich ortsintern eine vereinsübergreifende und ortsextern gemeinsam mit Groß Schweinbarth, Niedersulz und Spannberg eine Zusammenarbeit erzielt werden kann. Das übergreifende Projekt wurde ausgewählt und in Hohenruppersdorf am letzten September-Wochenende 2004 erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde auch wieder auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem "Spannberger Feuermaler Franz Xaver Würrer" gesetzt und ein überdimensionales Regionspuzzle der vier Orte erstellt.